Sonntag, 24. Mai 2015

Rezension Zivilrecht: Anwaltformulare

Heidel / Pauly / Amend, AnwaltFormulare – Schriftsätze, Verträge, Erläuterungen, 8. Auflage, Anwaltverlag 2015

Von RA Christian Stücke, FA für IT-Recht, FA für Verwaltungsrecht, Helmstedt



„Der perfekte Einstieg in praktisch jedes Rechtsgebiet“. So lautet die durchaus vollmundige Eigenwerbung auf der Buchhülle. Die Herausgeber – mit ihnen ein Stab von sage und schreibe 67 erfahrenen Verfassern aus der Anwaltschaft – liefern auf über 3.000 Seiten ein sagenhaft umfangreiches Formularwerk ab, um diesem Anspruch gerecht zu werden. Dabei überrascht beim ersten „Hands-on“ die relative Kompaktheit des Werkes. Diese kann indes nur durch die Nutzung von Dünndruck-Papier sowie kleiner Schrifttype erreicht werden. Nachteilig ist dies indes nicht, wird doch das Werk regelmäßig nicht zum stundenlangen „Schmökern“ herangezogen werden.

Wie der Name schon sagt, baut das Werk auf dem Abdruck von Mustern und Formularen auf. Diese bilden häufig anzutreffende und wiederkehrende Fallgestaltungen aus den jeweiligen Rechtsgebieten ab. Der Aufbau orientiert sich an einem Vierklang: Typischer Sachverhalt, rechtliche Grundlagen, Checklisten, Muster. Bei der Anwendung dieser Muster wird der geneigte Verwender keineswegs im Regen gelassen. Zu den Mustern liefern die Verfasser nämlich erfreulich ausführliche Checklisten und Erläuterungen, die zudem mit einem angemessenen Fußnotenapparat unterfüttert sind und so einen noch tieferen Einstieg in die Materien bietet. Dabei erschöpfen sich die Erläuterungen wiederum nicht in der reinen Kommentierung der Muster. Sie geben auch Handlungsempfehlungen, zeigen Strategien und Alternativen bei der Fallbearbeitung auf.

Inhaltlich ist das Werk in 57 Abschnitte von A (wie Aktienrecht) bis Z (wie Zwangsvollstreckungsrecht) unterteilt. Zwar bilden zivilrechtliche Gebiete einen inhaltlichen Schwerpunkt. Allerdings ist auch das öffentliche Recht (z.B. öff. Baurecht, Ausländerrecht, Planfeststellungsrecht), das Sozial- und das Strafrecht präsent. Auch konzentriert sich das Werk keinesfalls lediglich auf die sog. Brot- und Buttergebiete wie das Arbeitsrecht oder das Familienrecht. Auch solche Rechtsgebiete, die gerade für anwaltliche Generalisten eher selten gesät sind – z.B. Bankrecht, Handelsvertreterrecht, die Menschenrechtsbeschwerde, Sponsoring oder Vereinsrecht – finden Berücksichtigung. Die Breite, welche durch die Muster auch in „alltäglichen“ Rechtsgebieten abdeckt mag exemplarisch dadurch illustriert werden, dass das Gebiet des Arbeitsrechts allein auf rund 250 Seiten, das Familienrecht auf rund 300 Seiten behandelt wird. Kaum eine Fragestellung, auf die das Werk (nicht nur) hier keine Antwort weiß.

Die Qualität der Muster ist durch die Bank weg hervorragend. Sie sind so ausführlich formuliert, dass ein Nachvollziehen auch in materiell-rechtlicher Hinsicht leicht wird. Dennoch gelingt es den Autoren, den Blick auf das Wesentliche zu schärfen und Überflüssiges zu vermeiden. Ausführlich, dennoch einfach, nachvollziehbar und gut.

Die vorgestellten Muster werden erfreulicherweise auf CD-ROM mitgeliefert. Die Muster sind im Word-Format (als .doc) mitgeliefert, den Zugriff darauf soll ein Formularbrowser erleichtern. Dieser erlaubt eine einfache Suche und Übernahme in die Textverarbeitung auf Mausklick. Dies klappt indes nur, sofern ein Windows-System mit Microsoft Word vorgehalten wird. Nutzer anderer Systeme sind darauf angewiesen, das Formular anhand der Kapitel- und Randnummer auf dem Datenträger finden zu müssen. Ein technischer Wermutstropfen.

Insgesamt sucht das Werk seinesgleichen. Es ist eine in der gegebenen Form einzigartige Sammlung hervorragend ausgesuchter, gestalteter und erläuterter Muster, welche die tägliche Arbeit ungemein erleichtern. Das Werk hat einen Platz in jedem Handapparat anwaltlicher Praktiker mehr als verdient.