Montag, 8. Juni 2015

Rezension Zivilrecht: Der Bauträgervertrag

Basty, Der Bauträgervertrag, 8. Auflage 2014, Carl Heymanns

Von RA, FA für Verkehrsrecht Sebastian Gutt, Helmstedt, Notarverwalter des ausgeschiedenen Notars Dieter Simon



Die „Königsdisziplin“ im Bereich des Grundstücksrechts ist aus meiner Sicht die Erstellung eines Bauträgervertrags. Wohl kaum ein Bereich ist so facettenreich und bedarf so umfassender Kenntnisse im Grundstücksrecht, WEG und auch ansatzweise im Bau- und Architektenrecht wie das Bauträgerrecht. Es steht auch zu befürchten, dass nicht alle Notare zwangsläufig mit diesem Rechtsgebiet in Berührung kommen, da wohl überwiegend nur in größeren Städten damit zu rechnen ist, dass ein Bauträger Gebäudekomplexe baut und einzelne Wohnungen abverkauft. Dies bedeutet aber auch, dass hier Vorsicht geboten ist für den Notar, schon allein aus Haftungsgründen. Ist der Vertrag nicht rechtswirksam, wird der Notar schnell in Haftung genommen. Probleme können auch bei der Überwachung einzelner Bauphasen und damit Fälligkeiten der einzelnen Kaufpreisraten entstehen. Alles in allem handelt es sich um eine äußerst komplexe und schwierige Materie. Hier muss man sich wirklich gut informieren und stets auf dem aktuellsten Stand sein.

Muss man sich also mit dem Bauträgervertrag auseinandersetzen, dann kommt man nicht an dem Werk von Basty vorbei. Basty, Notar in München und somit Praktiker, ist der Experte schlechthin, wenn es um das Bauträgerrecht geht. Dies vermittelt der Autor nicht nur in zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen für Notare, sondern eben auch in diesem Werk, welches nunmehr bereits in der 8. Auflage erscheint und als Standardwerk zu bezeichnen ist.

Diese Neuauflage war – gut drei Jahre nach Erscheinen der Vorauflage – nötig, schon allein wegen des Inkrafttretens des GNotKG. In die Neuauflage eingearbeitet wurden zudem die Neuerungen der MaBV durch die Verordnung zur Einführung einer Finanzanlagenvermittlungsverordnung sowie das Gesetz zur Führung eines Datenbankgrundbuchs. Es hat sich also viel getan. Freilich wurde auch die relevante Rechtsprechung (Stand: Mai 2014) aktualisiert. Ohnehin ist festzuhalten, dass Basty das Werk durchgehend betreut und aktualisiert. Der Leser ist also immer auf dem aktuellsten Stand.

Das Buch ist nicht nur vom Layout benutzerfreundlich gestaltet. Es ist auch als leserfreundlich zu bezeichnen, da übersichtlich gestaltet durch Absätze und Hervorhebungen von Signalwörtern im Fließtext. Hierdurch lädt das Buch zum Lesen ein. Vor allem aber gelingt Basty der Spagat zwischen der Vermittlung von „Anfänger-„ und „Profiwissen“. Ich bin absoluter Anfänger und hatte keine Schwierigkeiten zu verstehen, was Basty in insgesamt 18 Kapiteln und auf annähernd 600 Seiten sagen und erklären will. Die einzelnen Spezialthemen und Fachbegriffe werden anschaulich erläutert, auch für den Anfänger.

Was in einem Buch für die Praxis selbstverständlich nicht fehlen darf, sind Formulierungsbeispiele, und die findet man in diesem Buch zu Genüge. Ich habe die Formulierungsbeispiele als verständlich und hilfreich empfunden. Die Notare in unserer Kanzlei haben bei der Erstellung der Bauträgerverträge immer wieder gerne und oft auf die Bausteine bei Basty zurückgegriffen und waren froh, diese verwenden zu können. Jedenfalls erleichtern sie die praktische Arbeit ungemein und können uneingeschränkt verwendet werden, sofern sie auf den individuellen Fall angepasst werden.

Fazit: Der Leser wird bei Basty alles, und zwar wirklich alles finden, was (zum Teil auch nur ansatzweise) mit dem Bauträgerrecht zu tun hat. Der Autor, und dies muss abschließend noch einmal lobend und explizit herausgestellt werden, versteht es, die Materie praxisnah und kompetent darzustellen. Klare Kaufempfehlung!