Montag, 3. August 2015

Rezension Zivilrecht: Schuldrecht Allgemeiner Teil

Hirsch, Schuldrecht Allgemeiner Teil, 9. Auflage. Nomos 2015

Von stud. iur. Johanna Klingbeil, Göttingen



Schuldrecht Allgemeiner Teil von Prof. Dr. Christoph Hirsch ist ein Lehrbuch, welches sich vor allem an Studierende wendet und 2015 im Nomos Verlag erschienen ist. Das Buch orientiert sich inhaltlich an den prüfungsrelevanten Grundlagen der einzelnen Bundesländer. Das Buch ist in 14 Kapitel geteilt und beinhaltet Allgemeines zu den Grundlagen von Schuldverhältnissen, genauso wie die AGB Regeln, den Rücktritt und Schadensersatz, Verbraucherverträge, Unmöglichkeit und Entfallen der Gegenleistung, sowie Verträge zugunsten Dritter, die Rechtsnachfolge und das Thema von Personenmehrheiten bei Gläubigern und Schuldnern. Anspruch des Autors ist die Vermittlung von Grundlagen für Studierende und diese an Fällen systematisch darzustellen. Das Buch umfasst knapp 500 Seiten.

Zu Beginn der jeweiligen Kapitel lassen sich vertiefende Literaturhinweise finden. Auch sind immer wieder Anmerkungen für eine Klausurlösung in den einzelnen Kapiteln abgedruckt. Die verwendete Sprache und Wortwahl ist gut verständlich. Die einzelnen Abschnitte, die mit einer dicker gedruckten Schrift gekennzeichnet sind, werden mit kleinen Einstiegsfällen eingeleitet. Das ermöglicht, dass Studierende immer eine konkrete Situation vor Augen haben können, um dann den abstrakten Teil besser nachvollziehen zu können. Die Fälle werden dann jeweils gelöst. Eine gutachterliche Lösung findet verkürzt statt. Zudem ist es möglich, sich über die Homepage von Nomos Flussdiagramme anzusehen und herunterzuladen. Dies erscheint auf den ersten Blick etwas unpraktisch, da diese nicht in das Buch integriert sind. Besonders die Anmerkung des Autors im Vorwort verwirrt, da dieser vorschlägt die Diagramme auszudrucken und beim Lernen neben das Buch zu legen. Wieso diese aber nicht direkt neben den Texten sind, ist nicht begreiflich. Dies wäre aber im Bezug auf eine zusätzliche übersichtlichere Darstellung zu wünschen. Die Diagramme selbst sind jeweils eine DIN A 4 Seite, die komplett beschrieben ist. Zwar ist die Darstellung als Flussdiagramm praktisch, wenn man sich selber Inhalte abfragen möchte, leider sind diese aber aufgrund der Fülle nicht sehr übersichtlich.

In der neuen 9. Auflage wurden Gesetzesänderungen und aktuelle Rechtsprechung eingearbeitet. Das betrifft vor allem das Kapitel zur neuen Verbrauchsgüterkaufrichtlinie. Die Neuerungen werden übersichtlich und verständlich dargestellt. Der Richtlinie ist ein neues Kapitel gewidmet im Vergleich zur Vorauflage. Hierzu lassen sich neben der Darstellung der neueren Entscheidungen auch viele nützliche Verweise zu vertiefenden Aufsätzen finden.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Schuldrecht Allgemeiner Teil von Christoph Hirsch ein sehr gelungenes Lehrbuch für Studierende ist. Die fallorientierte Aufarbeitung macht es leichter für Studierende die sehr schwierige Materie des Schuldrechts nachzuvollziehen. Kleiner Nachteil ist die Länge des Buches, welche mit über 500 Seiten sehr detailliert ist. Alles in allem ist das Buch aber zu empfehlen.