Dienstag, 29. September 2015

Rezension Strafrecht: Strafbarkeitsrisiken des Unternehmers

Mansdörfer / Habetha, Strafbarkeitsrisiken des Unternehmers: Verhaltensstrategien Krisenmanagement Compliance, 1. Auflage, C.H. Beck 2015

Von RinLG Domenica D’Ugo, Saarbrücken



Die Autoren - ein Universitätsprofessor und ein Fachanwalt/Lehrbeauftragter, jeweils für den Bereich des Strafrechts - haben zum Ziel des Buches erklärt, den richtigen Umgang mit strafrechtlichen Risiken bei der Leitung eines Unternehmens darzustellen. Es sollen, so erfährt man aus dem Klappentext, konkrete Verhaltensempfehlungen und präventive Maßnahmen für den strafrechtlichen Ernstfall erläutert werden, so dass das Buch für jeden Unternehmer, Manager und Berater unverzichtbar sei. Das Werk wolle hingegen, so wird im Vorwort betont, weder ein Handbuch noch ein Kommentar sein.

Anders als die zweieinhalb Seiten lange und nicht von spürbaren Absätzen untergliederte Einleitung befürchten lässt, ermöglicht das rund 260 Seiten starke Buch durch zahlreiche Gliederungspunkte, Fettdrucke, grau unterlegte Textfelder, Kästchen und Aufzählungen eine angenehme und überschaubare Lektüre der - was in der Natur der Sache liegt - komplexen Ausführungen. Die Autoren haben einen zweistufigen Aufbau gewählt: Das erste Kapitel beschäftigt sich mit dem Risikoprofil im unternehmerischen Regelbetrieb, Kapitel Zwei mit dem speziellen Risikoprofil in einer (drohenden) Krise. Den einzelnen Unterkapiteln sind Checklisten angehängt, die im Ernstfall einen schnellen Überblick über das zu Veranlassende gewähren sollen.

In den Ausführungen des ersten, rund 185 Seiten dicken, Teils des Buches findet sich nach einführenden und allgemeinen Erläuterungen eine dezidierte Auseinandersetzung mit den speziellen Gegebenheiten der einzelnen Gesellschaftsformen. Hierbei hat man sich nicht auf die klassischen Alltagsgesellschaften (GbR, OHG, GmbH etc.) beschränkt, sondern auch beispielsweise die Europäische Aktiengesellschaft, Stiftungen und Vereine ins Portfolio aufgenommen. Der Schwerpunkt liegt hier jeweils in der Erläuterung der Organhaftungsvorschriften und Treuepflichten der Verantwortlichen.

Erfreulich ausführlich werden im darauf folgenden Unterkapitel „Leitungsverantwortlichkeit in Sondersituationen“ die strafrechtlichen Bezüge der steuerrechtlichen und die Rechnungslegung und Bilanzierung betreffenden Pflichten aufgearbeitet - Aspekte, die gerade von Organen kleiner und mittlerer Unternehmen erfahrungsgemäß eher stiefmütterlich behandelt werden und daher oft im Fall der persönlichen Inanspruchnahme durch die Behörden zu einem negativen Aha-Effekt bei den Betroffenen führen. Weitere Themen des Abschnitts sind strafrechtsbezogene Fragen unter anderem zur Produktsicherheit, Sozialversicherung, Schwarzarbeit und zum Wettbewerb. Im Unterkapitel „Compliance als Unternehmerpflicht“ widmen sich die Autoren etwa 20 Seiten lang Fragen danach, was Compliance ist, welche Grundlagen sie hat, was sie dem Unternehmen bringt und welcher Bezug zum Strafrecht besteht bzw. bestehen kann. Das zweite Kapitel entspricht in seinem Aufbau dem ersten Kapitel, wobei sich die Ausführungen hier stets um das Thema „Unternehmen in der Insolvenz“ drehen.

Insgesamt handelt es sich bei dem Buch um ein klug aufgebautes und sorgsam recherchiertes Werk. Ob es den hohen selbst erklärten Zielen („unverzichtbar“) gerecht wird, ist schwer zu beantworten. Das Titelthema trifft einen Bereich des Strafrechts, der schwer greifbar ist und auch für erfahrene Praktiker eine große Herausforderung darstellt. Es ist gewiss nicht möglich, in einem zwei Zentimeter dicken Buch wesentlich mehr als die Grundzüge der vielen verschiedenen Aspekte zu erläutern. Mithin kann nicht ernsthaft erwartet werden, dass es einen - juristisch nicht umfassend gebildeten - Unternehmer, Manager oder Berater in die Lage versetzt, die Hintergründe der Verhaltensempfehlungen nachzuvollziehen und die Qualität der Tipps für seine jeweilige Situation einschätzen zu können. Wer als Angehöriger der Zielgruppe seine Erwartungen aber nicht zu hoch setzt, erhält durch die Lektüre des 65 Euro teuren Buches sicherlich wertvolle Informationen und Anregungen für weitere Recherchen.