Samstag, 19. September 2015

Rezension Zivilrecht: Fälle zum Arbeitsrecht


Heckelmann / Franzen, Fälle zum Arbeitsrecht, 4. Auflage, C. H. Beck 2015

Von stud. iur. Anne Kiesewalter, Dresden



Das Fallbuch zum Arbeitsrecht aus der JuS Schriftenreihe erscheint nunmehr in der 4. Auflage. Auf knapp 300 Seiten werden insgesamt 23 Fälle aus dem Individual- und Kollektivarbeitsrecht behandelt, wodurch nicht nur der examensrelevante Pflichtstoff, sondern auch der Stoff aus dem Schwerpunktbereich Arbeitsrecht an ausgewählten Problemen fallbezogen vermittelt und vertieft wird.

Die einzelnen Fälle beinhalten neben Sachverhalt und ausführlicher Lösung eine zwischengeschaltete Kurzgliederung. Diese ist bei einer eigenständigen Bearbeitung der einzelnen Fälle sehr hilfreich, um seinen „Fahrplan“ der Falllösung zu überprüfen oder einen neuen „Faden“ zu finden, wenn es mal hakt, ohne gleich in die ausformulierte Lösung schauen zu müssen und etwaige Argumentationsstränge vorwegzunehmen.

Die Klausuren sind dabei jeweils auf fünf Stunden Bearbeitungszeit ausgelegt und damit an die Examensklausur angepasst, wodurch sie sich besonders für die abschließende Examensvorbereitung eignen. Dabei erhebt dieses Fallbuch selbst nicht den Anspruch, den Stoff zu vermitteln, sondern setzt eine vorherige Befassung mit den entsprechenden Themen und Problemen voraus. Das Augenmerk liegt vielmehr auf der gutachterlichen Behandlung der einschlägigen Probleme.

Die Falllösungen selbst sind leicht verständlich aber dennoch juristisch präzise formuliert und folgen dem im Examen geforderten Gutachtenaufbau. Dabei werden besonders strittige Themen oder Interessenabwägungen ausführlich behandelt und liefern verschiedene Argumente und Sichtweisen, ohne dabei überladen zu wirken. Der Autor selbst meint hierbei, dass er im Grundsatz seine Musterlösung an dem orientiert, was ein Kandidat in fünf Stunden zu leisten vermag. Gelegentlich werden tiefergehende Ausführungen in das Gutachten eingeflochten, um ein umfassendes Verständnis zu ermöglichen und weitere Zusammenhänge zu verdeutlichen.

Obwohl das Arbeitsrecht einen vergleichsweisen kleinen und speziellen Teil des Zivilrechts ausmacht, wird es oft in der ersten juristischen Staatsprüfung abgefragt. Dennoch vernachlässigen viele Studenten diesen Komplex. Zusammen mit einer vorherigen Erarbeitung der Themen können die „Fälle zum Arbeitsrecht“ von Heckelmann/Franzen in effizienter Art und Weise das Problembewusstsein für arbeitsrechtliche Sachverhalte schärfen und so sehr gut die „Lücke“ im Lernstoff schließen.

Doch auch Studenten im Schwerpunktbereich Arbeitsrecht können sehr von diesem Fallbuch profitieren, da auch das Kollektivarbeitsrecht nicht zu kurz kommt und damit auch ausgezeichnet auf die universitäre Schwerpunktbereichsprüfung vorbereitet.