Montag, 8. Februar 2016

Rezension: Straßenverkehrsrecht

Burmann / Heß / Hühnermann / Jahnke / Janker, Straßenververkehrsrecht, 24. Auflage, C.H. Beck 2016

Von RA, FA für Verkehrsrecht Sebastian Gutt, Helmstedt



Gut ein Jahr nach der 23. Aufl. erscheint bereits die Neuauflage dieses bewährten Kommentars von Burmann/Heß/Hühnermann/Jahnke/Janker. Hühnermann? Ja, das ist wahrscheinlich die wichtigste Neuigkeit. Im Kreise der Bearbeiter hat sich eine Änderung ergeben. Hühnermann, Rechtsanwältin in einer u.a. auf das Verkehrsrecht spezialisierten Großkanzlei und Fachanwältin für Verwaltungsrecht, hat die Kommentierung von Janker übernommen. Dieser war seit der 20. Auflage dabei und vornehmlich mit dem Verwaltungsrecht befasst.

Was ist noch neu? Selbstverständlich wurde die aktuellste Rechtsprechung und Literatur wieder ausgewertet und in der Neuauflage berücksichtigt. Es gab vor allem Änderungen im Fahrerlaubnisrecht. Bei den Kommentierungen wurden ebenfalls die Neuerungen zu den straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften eingearbeitet.

Zu den Autoren selbst muss man eigentlich nicht viel sagen. Es handelt sich um erfahrene Verkehrsrechtler und absolute Experten auf diesem Gebiet, die nunmehr allesamt aus der Praxis kommen. Alle Autoren zeichnen sich durch zahlreiche verkehrs- und versicherungsrechtliche Veröffentlichungen aus.

Ich habe schon immer sehr gerne mit diesem Kommentar gearbeitet, da ich hier stets schnell eine Antwort zu meiner Fragestellung gefunden habe. Insbesondere die Kommentierung der StVO, die einen unglaublichen Fundus an Fundstellen aus Rechtsprechung und Literatur enthält, ist hervorzuheben. Alle typischen Unfallkonstellationen, vom Auffahrunfall bis hin zum Unfall zwischen Linksabbieger und Überholenden lassen sich mit der Kommentierung problemlos lösen. Auch das Ordnungswidrigkeitenrecht wird besprochen, und zwar – sofern passend – jeweils am Ende der einschlägigen Vorschrift in der StVO. Das straßenverkehrsrechtliche Ordnungswidrigkeitenverfahren, genauer: das OWiG, wird also nicht gesondert kommentiert. Im 1. Teil, Rn 10 ff., findet sich dafür (u.a.) eine gute und übersichtliche Einführung ursprünglich von Janker und nunmehr fortgeführt von Burmann.

Ebenfalls kommentiert wird das Verkehrsversicherungsrecht, hier jedoch nur die relevanten Normen, z.B. zur Verletzung vertraglicher Obliegenheiten (§ 28 VVG) oder Herbeiführung des Versicherungsfalles (§ 81 VVG), also die Normen, die auch im Verkehrsrecht von Relevanz sind. Auch hier haben mich die Kommentierungen überzeugt.

Auch die Neuauflage zeigt eindrucksvoll, dass dieser Kommentar vollkommen zu Recht einer der wichtigsten Kommentare zum Straßenverkehrsrecht ist. Gegenüber anderen Kommentaren zeichnet er sich durch seine kompakte Darstellungsweise aus. Wer eine schnelle und zugleich fundierte Antwort aus dem Bereich des Verkehrsrechts benötigt, wird hier definitiv fündig werden. Gerade im Bereich des Zivilrechts ist er wirklich ganz hervorragend. Aus diesem Grund halte ich den Kommentar auch für den mit Abstand besten in diesem Bereich und nutze eigentlich bei Fragen nur ihn. 99 EUR Anschaffungspreis sind für den Kommentar vollkommen angemessen. Zusammengefasst: Dieser Kommentar darf im Regal eines Verkehrsrechtlers auf keinen Fall fehlen. Klare Kaufempfehlung!