Sonntag, 3. April 2016

Rezension: Strafrecht Allgemeiner Teil

Frister, Strafrecht - Allgemeiner Teil, 7. Auflage, C.H. Beck 2015

Von stud. iur. Klara Wille L.L.B., Wiesbaden



Der Autor Prof. Dr. Helmut Frister (lehrt Straf- und Strafprozessrecht sowie Medizinstrafrecht an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf) bietet mit der bereits 7. Auflage seines Kurzlehrbuchs für das juristische Studium einen idealen Einstieg in das Allgemeines Strafrecht. Es ist studiengerecht aufgebaut und behandelt alle relevanten Probleme des Allgemeinen Teils.

Auf circa 500 Seiten stellt das Lehrbuch den Allgemeinen Teil des Strafrechts prägnant, übersichtlich und anschaulich dar. Es erläutert die allgemeinen und strafrechtlichen systematischen Zusammenhänge und bietet ausdrucksstarke Argumente für die Entscheidung juristischer Meinungsstreitigkeiten. Frister bezieht Stellung zu den Streitfragen und folgt nicht nur den allgemein vertretenen Meinungen, sondern präsentiert auch an vielen Stellen seine eigenen Lösungen.

Zudem wird ein Verständnis für den richtigen Aufbau und die Anwendbarkeit des Strafrechts vermittelt. Durch verschiedene Beispiele anhand von Auslegungsmethoden und der Einführung in die strafrechtliche Fallbearbeitung wird der Leser an die Systematik des Strafrechts herangeführt. Dadurch ist das Kurzlehrbuch besonders für Anfänger hilfreich, jedoch eignet es sich auch für eine gezielte Wiederholung einzelner Problemfelder während der Examensvorbereitung und in der Praxis.

Grundsätzlich deckt Frister den kompletten Allgemeinen Teil des Strafrechts mit seinem Kurzlehrbuch ab. Es werden folgende Themen in ausführlich erläuternden Kapiteln behandelt: grundlegende Systemüberlegungen, Handlungslehren, Tatbestandsmäßigkeit, Rechtswidrigkeit, Schuld, Vorsatz und Fahrlässigkeit, Unterlassungsdelikte, Täterschaft und Teilnahme, Versuch, Irrtumsfälle, Merkmale jenseits von Unschuld und Schuld, Konkurrenzen.

Zudem enthält das Lehrbuch neben den systematischen Darstellungen der Materie zahlreiche Beispielsfälle zur Verdeutlichung der im vorangegangen Absatz besprochenen Problematik. Diese werden häufig um besondere Klausurhinweise wie häufige Fehlerquellen, Aufbauschemata und Verweisungen zu anderen Randnummern ergänzt. Oftmals fügt Frister noch weitergehende Tipps hinzu, in denen der Leser informiert wird, wie die Problematik im Gutachten zu bearbeiten ist.

Bei besonderen Schlüsselstellen sind Informationskästchen abgebildet, die das anzuwendende Schema abbilden. Durch diese Schemata verdeutlicht Frister den Aufbau und hebt ihre Wichtigkeit hervor. Eine Übersicht zu allen im Lehrbuch abgedruckten Schemata befindet sich im hinteren Teil des Buches, so dass eine gezielte Suche zu einem raschen Ergebnis führt.

Besonders hervorzuheben ist, dass Frister dem Leser eine ausführliche Literaturweiterempfehlung bietet. Das Ende eines jeden Kapitels enthält mindestens eine weiterführende Literaturempfehlung wie leitende Entscheidungen des BVerfG oder spezielle Aufsätze juristischer Zeitungen. Diese Beiträge aus Fachzeitschriften ermöglichen es dem Leser unterstützende Literatur mit weiterführenden Erläuterungen und zusätzlichen Hintergrundinformationen punktuell herauszusuchen. Ebenso verweisen die Fußnoten nicht nur auf andere bekannte Lehrbücher und Kommentare, sondern sie enthalten eine umfassende Berücksichtigung neuer Rechtsprechung und Literatur. Besonders zur Einführung einer Verbandsstrafbarkeit oder zur Ausdehnung der Strafbarkeit in das Vorbereitungsstadium reflektiert Frister aktuelle rechtspolitische Tendenzen.

Leider muss jedoch auf das etwas unübersichtliche Erscheinungsbild hingewiesen werden. Frister verwendet nicht genügend unterschiedliche Schriftgrößen beziehungsweise Schriftarten zur Unterscheidung von Vertiefungen, Falllösungen und Beispiele vom generellen Inhalt. Der Vorteil der Abgrenzung geht hierdurch verloren. Die Überschriften und Unterteilungen lockern den Text etwas auf, jedoch erscheint es dem Leser, als würde es sich um einen Fließtext ohne durch Absätze markierte Sinnabschnitte handeln.

Insgesamt ist das Kurzlehrbuch zum Allgemeinen Strafrecht jedem zu empfehlen, der sich einen generellen, jedoch auch ausführlichen Überblick verschaffen möchte.