Montag, 19. September 2016

Rezension: Anwalt Formulare Familienrecht

Börger / Bosch / Heuschmid, Anwalt Formulare Familienrecht, 6. Auflage, Anwaltverlag 2016

Von RA Tim H. Walter, Unna



Formularbücher erfreuen sich insbesondere bei jungen Rechtsanwälten großer Beliebtheit. Da die Komplexität der Rechtsmaterien jedoch immer weiter zunimmt, genügt es bei weitem nicht mehr, auf umfassende Standardwerke zu allen Rechtsmaterien wie etwa dem Angebot von Heidel/Pauly/Amend zurückzugreifen. Insbesondere für die Fachanwaltsmaterien - wie im vorliegenden Fall dem Familienrecht - sollte der Rechtsanwender bei Bedarf sein Hauptaugenmerk auf die entsprechenden Formularwerke werken, um der sich schnell wandelnden Gesetzeslage und der wachsenden Kasuistik gerecht zu werden.

Für das Familienrecht haben die Bonner Rechtsanwältin Ulrike Börger und ihre Bonner Kollegen Dr. Hermann Heuschmid und Rainer Bosch – allesamt Fachanwälte für Familienrecht – in nunmehr bereits 6. Auflage ein Werk erstellt, was insbesondere in Ehe- und Familienstreitsachen kaum einen Wunsch offen lässt. Dabei begnügen sich die Autoren nicht lediglich damit, für die zentralen Materien entsprechende Formulare bereitzustellen. Stattdessen geben die Autoren bereits zu Beginn zunächst einen Überblick über die Reformen der letzten Dekade, der Abschaffung des FGG und der Neuschaffung des FamFG.

Vor den jeweiligen Formularen finden sich ebenfalls zahlreiche Erläuterungen zu den materiellen und formellen Voraussetzungen eines erfolgreichen Verfahrensantrags. So befassen sich etwa vor dem Musterantrag auf Versorgungsausgleich ganze 24 Seiten ausschließlich mit den Grundzügen und wichtigsten Fragestellungen zu der Thematik. Diese können vor Formulierung des Antrags noch einmal durchgesehen und dadurch der eigene Antrag auf Schlüssigkeit überprüft werden. Nach allgemeinen Erläuterungen, zeigen die Verfasser typische Problemkonstellationen auf, wie sie immer wieder Teil der entsprechenden Materie sind. So wird beispielsweise beim Versorgungsausgleich u.a. auf die Geringfügigkeit oder den Ausschluss des Versorgungsausgleichs wegen Unbilligkeit verwiesen. Im Anschluss daran, findet sich eine letzte Checkliste zur Kontrolle. Schließlich folgen die Formulare, welche sich übrigens nicht nur im Werk selbst, sondern auch auf einer beigefügten CD-Rom mitgeliefert werden. Dort können sie verwandt, modifiziert und dann anschließend im eigenen Formularsystem abgespeichert werden. Besser geht es nicht.

Die Formulare selbst erhalten in der Fußnote noch einmal zahlreiche Erläuterungen. Ebenso werden auch die zahlreichen Varianten und Alternativen berücksichtigt, die an entsprechender Stelle eingefügt sind.

Das Werk erhält nicht nur Formulierungsvorschläge bezüglich der wichtigsten prozessualen Anträge, sondern auch zahlreiche Musterverträge für familienrechtliche Vereinbarungen zwischen den Eheleuten.

Sämtliche Themen sind durch die differenzierte Gliederung problemlos zu finden und zur Not auch über ein umfangreiches und aktuelles Stichwortverzeichnis abrufbar.


Die Fachanwälte Börger, Bosch und Heumschied betreiben mit der Titelwahl „AnwaltFormulare Familienrecht“ geradezu understatement. Dieses Werk bietet nicht nur zahlreiche exzellente Formulare, sondern ist darüber hinaus aktuell genug um wichtige Erläuterungen zu fast allen gängigen Problemstellungen des Familienrechts zu geben. Das Werk „Anwalt Formulare Familienrecht“ sollte neben einem Kommentar zum FamFG und eines Fachanwaltshandbuchs zur Grundausstattung jedes Familienrechtlers gehören.