Freitag, 23. Februar 2018

Rezension: RVG Straf- und Bußgeldsachen

Burhoff / Volpert, RVG Straf- und Bußgeldsachen, 5.Auflage, ZAP 2017

Von Rechtsanwalt Malte Schneider, Helmstedt

  
Der aktuelle gebührenrechtliche Spezialkommentar zu Fragen des Straf- und Bußgeldvergütungsrecht von Burhoff und Volpert hat es sich zur Aufgabe gemacht, gebührenrechtliche Fragen und Problemstellungen für den Strafverteidiger aufzuarbeiten und übersichtlich darzustellen. Die Autoren gelten dabei aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrungen auf diesem Gebiet zu Recht als Schwergewichte des Gebührenrechts und geben in diesem Buch eine Vielzahl von interessanten und nützlichen Hilfestellungen an den Leser.

Als Besonderheit des vorliegenden Werkes ist dabei hervorzuheben, dass es sich bei dem Buch um eine Mischform von Kommentar und Handbuch handelt. Dabei werden, wie in einem Kommentar üblich, zunächst alle relevanten Vorschriften des Straf- und Bußgeldvergütungsrechts ausführlich kommentiert und erläutert und erlauben dem Leser somit das schnelle Nachschlagen und Auffinden der gesuchten Fundstelle. Im Handbuchteil des Werks werden anschließend praxisübliche Problembereiche sowie allgemeine Kernbegriffe des RVG dargestellt und erläutert.

Dabei werden nicht nur die essentiellen Grundlagen der strafrechtlichen Vergütungspraxis nachvollziehbar behandelt, sondern dem Strafrechtler auch detaillierte Handlungs- bzw. Verhaltensvorschläge an die Hand gegeben. Darüber hinaus bietet das Buch wertvolle und optisch hervorgehobene Hinweise, in denen der Autor nicht nur theoretische Ausführungen macht, sondern dem Strafrechtler ganz handfeste Praxistipps gibt. So werden beispielsweise Musterfälle nebst Abwandlungen dargestellt, welche dem Strafrechtler die tägliche Abrechnungspraxis erheblich erleichtern. Ein solcher Tiefgang an wertvollen Abrechnungsbeispielen kann in einem allgemeinen RVG-Kommentar natürlich nicht erwartet werden, diese jedoch machen das vorliegende Werk aber gerade so wertvoll. Gerade diese Beispiele sind es aber, woraus der Leser den größten Nutzen generiert: der abstrakte Regelungsgehalt des Gesetzestextes wird in einem konkreten, nachvollziehbaren Beispiel formuliert und erleichtert somit die Abrechnungspraxis.

Fazit: Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dem Werk der Spagat zwischen wissenschaftlichem Anspruch und praktischem Nutzwert hervorragend gelingt. Der erfahrene Strafverteidiger hat mit dem vorliegenden, den aktuellen Stand der Rechtsprechung wiedergebenden, Praxishandbuch ein hervorragendes Werkzeug für die korrekte Abrechnung der anwaltlichen Gebühren. Der Praktiker erhält ein logisch strukturiertes Werk mit einer Vielzahl von Praxisbeispielen, welche im Alltag des Strafrechtlers wertvolle Dienste leisten.

Es führt für den Praktiker auf dem Gebiet der Strafverteidigung nach hiesiger Auffassung kein Weg an diesem Werk vorbei und es sollte zur Grundausstattung der eigenen Bibliothek gehören. Nach meiner Meinung ist das Werk –gerade auch in Hinblick auf den angemessenen Kaufpreis - eine klare Kaufempfehlung. Gerade Kommentare zum Gebührenrecht haben den entscheidenden Vorteil, dass sich der Kaufpreis meist unverzüglich amortisiert, da keine Gebühren mehr unnötigerweise „verschenkt“ werden.