Freitag, 9. März 2018

Rezension: Beck'sches Formularbuch Familienrecht

Bergschneider, Beck`sches Formularbuch Familienrecht, 5. Auflage, C.H. Beck 2017

Von RAG Dr. Diana Franz, Landstuhl

  
Das Beck`sche Formularbuch ist ein Standardwerk, das mit der nun vorliegenden 5. überarbeiteten und erweiterten Auflage auf den Rechtsstand 2017 gebracht wurde. Die „Ehe für alle“ wurde bereits berücksichtigt. Das Formularbuch zeichnet sich dadurch aus, dass es das breite Spektrum familienrechtlicher Tätigkeit wirklich umfassend abgedeckt wird und zwar von der Mandatsanbahnung bis zum Abschlussschreiben.

Neben umfassenden Formularen zu den klassischen Kernbereichen familienrechtlicher Tätigkeit wie elterlicher Sorge, Umgang, Unterhalt und Güterrecht, bietet das Werk insbesondere auch gute Muster zur ökonomischen und rechtssicheren Bearbeitung z.B. von Adoptionssachen an. Dieser Bereich bleibt zahlenmäßig natürlich in der gerichtlichen wie anwaltlichen Praxis weit hinter den „Klassikern“ Scheidung- und Kindschaftssachen zurück, bedarf angesichts der damit verbundenen weitreichenden rechtlichen Konsequenzen für die Beteiligten aber umso mehr einer gründlichen wie verständlichen Kommunikation.

Praktische Bedürfnisse befriedigen auch die Muster aus den Bereichen Pflegschaft und Vormundschaft, also Bereichen zu denen die meisten Juristen in der Ausbildung eher weniger Bezug haben werden. Wenn dann Fragestellungen in der Mandatsbearbeitung auftreten, z.B. beim Thema Pflegerwechsel, unterstützt das Formularbuch bei einer punktgenauen Bearbeitung.

Hilfreich für die praktische Arbeit finde ich auch das Kapitel über die versicherungsrechtlichen Aspekte, da es durch die große Anzahl von Mustern, wie etwa für einen Antrag auf Fortführung der gesetzlichen Krankenversicherung beim Ausscheiden aus der Familienversicherung, dabei hilft, nichts zu vergessen und Zeit zu sparen.

Wertvolle Anregungen enthält das Handbuch auch im Bereich der Mediation. Gleich ob ein Mediationsverfahren als Alternative in Betracht gezogen wird oder ob es nur darum geht, bei der Beratung und außergerichtlichen Vertretung den Überblick zu behalten und die relevanten Bereiche abzudecken: die enthaltenen Checklisten unterstützen den/die Sachbearbeiterin umfassend.

In Zeiten, in denen der privaten Vorsorge immer mehr Gewicht zukommt, steigt der Umfang und die Bedeutung der Gestaltungsmöglichkeiten. Das Werk hilft, den Überblick zu behalten, nichts das Rad jedes Mal neu erfinden zu müssen, und schafft so Freiräume für eine kluge Beratung mit Blick auf die Besonderheiten des Einzelfalls. Alles in allem also sehr empfehlenswert.