Freitag, 15. Juni 2018

Rezension: SGB VIII

Kunkel / Kepert / Pattar (Hrsg.), Sozialgesetzbuch VIII, 7. Auflage, Nomos 2018

Von RA'in, FA'in für Medizinrecht, FA'in für Sozialrecht Elvira Bier, Saarbrücken


Das Werk „Sozialgesetzbuch VIII - Kinder-und Jugendhilfe“, herausgegeben von Kunkel, Kepert, Pattar, ist in der 7. Auflage 2018 als Lehr-und Praxiskommentar erschienen. Das Werk kostet 98 € und ist über den Nomos-Verlag erhältlich. Der Praxiskommentar gibt den Rechtsstand zum 9.1.2017 wieder.

Die Neuauflage wurde insbesondere wegen des neuen Rechts der Inobhutnahme von unbegleiteten minderjährigen Ausländer, der EU-Datenschutzverordnung, dem Bundesteilhabegesetz, das ab dem 1.1.2018 für den Jugendhilfeträger als Reha-Träger gilt, und dem Unterhaltsvorschussgesetz notwendig.

Die Rechtsprechung und Literatur sind bis November 2017 in den Kommentar eingearbeitet. In das Werk integriert sind aber auch angrenzende Rechtsgebiete, wobei insbesondere erwähnenswert das BGB, das FamFG und KKG und das über- und zwischenstaatliches Recht wie UN-KindK, das Haager Kinderschutzübereinkommen und Brüssel II a-VO ist.

Der Aufbau der Neuauflage entspricht im Wesentlichen der der Vorauflage. Nach jeder Vorschrift folgt eine Gliederung, was das Arbeiten mit dem Kommentar vereinfacht.

Auszugsweise werden im Werk mit abgedruckt: Regelungen aus dem SGB V und dem SGB XII - so beispielsweise im Rahmen der Krankenhilfe nach § 40 SGB VIII bzw. der Heranziehung von Kosten für stationäre und teilstationäre Leistungen (§§ 91-94 SGB VIII). Die Kommentierung zu § 35 a SGB VIII (Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche) setzt sich eingehend mit den §§ 53 ff SGB XII auseinander. Die eingearbeiteten Vorschriften aus weitergehenden Rechtsgebieten vereinfachen das Arbeiten mit dem Kommentar.

Was den inhaltlichen Teil des Kommentars anbelangt, so werden sehr ausführlich die Förderungsmöglichkeiten gemäß den §§ 16 bis 26 sowie die Erziehungs- und Eingliederungshilfe gemäß den §§ 27 bis 41 dargestellt. Gelungen ist auch die Kommentierung der neuen Vorschriften der §§ 42a bis 42f, die Regelungen bezüglich der vorläufigen Inobhutnahme und Verteilung von unbegleiteten ausländischen Kindern und Jugendlichen enthalten. Herauszustellen ist im Übrigen das Kapitel über den Sozialdatenschutz (§§61 bis 85a), in dem die zum 25.05.2018 in Kraft tretenden Änderungsvorschriften bereits mit eingearbeitet sind. Im Übrigen ist dort die Datenschutz-Grundverordnung abgedruckt.

Im Rahmen des Literaturverzeichnisses finden sich hilfreiche und weiterführende fachliche Empfehlungen, die sich nicht nur auf das Kinder- und Jugendhilferecht beschränken. Nützliche Hinweise betreffen auch das Familien- und Kindschaftsrecht sowie die einzelnen Bücher des SGB. Weitergehende Nachweise in Form von Rechtsprechung und Literaturnachweisen sind in den Fußnoten abgedruckt.

Im Anhang finden sich das Gesetz zur Neuordnung des Kinder-und Jugendhilferechts sowie die Synopse mit den Änderungen des SGB VIII, die Synopse der Landesgesetze im Rahmen des SGB VIII und die Synopse über- und zwischenstaatlichen Rechts. Das Verwaltungsverfahren des Jugendamts und der Rechtsschutz im verwaltungsgerichtlichen Verfahren werden im Anhang fünf dargestellt.

Das Werk schließt mit Ausführungen zum Ablauf in Familienverfahren.

Der Praxiskommentar wendet sich an Anwälte, die im Bereich des Kinder-und Jugendhilferechts tätig sind aber auch an Sachbearbeitern bei den Jugendämtern. Für diesen Personenkreis dürfte der Kommentar eine unverzichtbare Arbeitshilfe sein. Im Hinblick auf die Ausführlichkeit ist das Preis-Leistung-Verhältnis als günstig zu bewerten.